Vier QuereinsteigerInnen, mit unterschiedlichen persönlichen und beruflichen Hintergründen, verbunden vor allem durch die Leidenschaft für den klein-strukturierten Gemüsebau. So haben wir uns als kleines Team Ende 2019 gefunden und mit der Gründung unseres Betriebs “Gmias” beschlossen, den Schritt in die Landwirtschaft zu wagen. Wir wollen heraus finden, wie eine zeitgemäße, lokale und nachhaltige Versorgung mit frischen Lebensmitteln aussehen kann und verstehen uns damit als Teil der wachsenden Bewegung für Ernährungssouveränität.

Die Anbauflächen, die wir in Leonding pachten werden bereits seit vielen Jahren biologisch-dynamisch bestellt. Sie bieten uns optimale Voraussetzungen für die Umsetzung unserer Ideale. Den Großteil der Produktion liefern wir in Form wöchentlicher Gemüsekisten an eine feste Gruppe von AbnehmerInnen. Die Kosten und Risiken des Betriebs werden dabei solidarisch und für jeweils eine Saison verbindlich von dieser Gemeinschaft getragen. Im Gegenzug erhalten die Mitglieder einen laufenden Anteil an der Ernte, sowie einen direkten Bezug zu Herkunft und Herstellung ihrer Lebensmittel. Uns gibt diese Form der Landwirtschaft die Freiheit, uns voll und ganz auf den Anbau konzentrieren zu können, ohne Preisdruck und Sorgen um den Absatz.

David, Vroni, Eva, Laurin